Suche
Aktuelles
vom: Jan 3, 2022

- Contest-Schulung

- Ergebnis BWA 2021

- 40 Jahre OV-Lokal "Ritter" in Weiher

- Projekttage im JKG

- Bericht Ballonflug Justus3

 


 

 

 


Kontakt
an image
Deutscher Amateur Radio Club
Ortsverband Bruchsal - DOK A02
Email: dl0bl@darc.de

Sie befinden sich hier: Home » OV Bruchsal » Aktuelles

Aktuelles

Jan 3, 2022

OV-News

- Contest-Schulung

- Ergebnis BWA 2021

- 40 Jahre OV-Lokal "Ritter" in Weiher

- Projekttage im JKG

- Bericht Ballonflug Justus3

 


 

 

 

Contest-Schulung

 

Liebe Mitglieder und Freunde von A02

 

beim letzten OV-Abend wurde der Wunsch nach einer Einführung in den Kontestbetrieb geäußert.

Konteste sind ja bekannterweise auch ein bedeutende Sparte des Amateurfunks.

Diesem Wunsch kommen wir selbstverständlich sehr gerne nach.

 

Speziell im Vorfeld des DARC 10-m-Contests am kommenden Sonntag, wollen Jan, DL7JAN und ich

Elementares zum Kontestbetrieb und Spezielles zum 10-m-Contest erläutern.

Wir freuen uns über jeden Interessenten, gilt es doch einen Überblick über Klassen, Austausch, Software usw. zu erhalten.

 

Termin:

Dienstag, 4. Januar 2022

ab 19.30 Uhr auf 

https://brusl-babbld.bruchsal.de/amateurfunk-bruchsal

 

 

vy 73

Alois, DL3IAC

  

 

Ergebnis BWA 2021

 

Hallo, liebe Mitglieder und Freunde von A02,

 

das Ergebnis der diesjährigen Baden-Württemberg-Aktivität steht fest.

Mit sehr erfreulichen Ergebnissen für unseren Ortsverband.

 

Ganz besonders können wir Jan, DL7JAN, zu seinem 1. Platz in der Sektion Kurzwelle (80/40m) gratulieren. Somit hat er bereits zum 3. Male diese Wertung in den letzten Jahren gewonnen.

Ganz herzlichen Glückwunsch.

 

In der OV-Wertung Baden haben wir nach A22 einen hervorragenden 2. Platz erreicht. 

 

 Klaus, DF2UA, hat wie in jedem Jahr die Ergebnisse von unserem OV ausgewertet:

 

DM1MB (Martin)   ... 200Pkt.

DL7JAN (Jan)         ... 100 Pkt.

DF2UA (Klaus)        ... 94 Pkt.

DK0A (Thomas)      ... 91 Pkt.

DL3IAC (Alois)         ... 40 Pkt.

zum 1. Platz hätten 162 Pkt. gefehlt, also min. 2 Teilnehmer mehr.

Insgesamt stehen wir wieder mal ganz gut da.

Gruß Klaus

 

Ein besonderes Lob ergeht auch an Martin, DM1MB, der in den letzten Jahren immer unsere Fahnen in allen 3 Sektionen hochgehalten hat. 200 Wertungspunkte von max. 300 möglichen Punkten ist ein Super-Ergebnis.

Ich glaube, da ist mal eine Extra-Anerkennung fällig.

 

Ansonsten kann ich der Analyse von Klaus nur zustimmen. 2 Teilnehmer mehr und mehr Aktivitäten auf UKW, dann könnten wir sehr gut bei der Platzierung in der OV-Wertung ganz oben mitmischen.

 

Wenn das kein Ansporn für nächstes Jahr ist.

 

txn nochmals an alle Teilnehmer und an Klaus für die Auswertung.

 

vy 73

Alois, DL3IAC 

   

 40 Jahre OV-Lokal "Ritter" in Weiher

   Die Bruchsaler  Funker bewahren sich Bewährtes: Eine seit vielen  Jahren fast unveränderte OV-Führungsmannschaft und seit  über 40 Jahren ist der Verein zu Gast im selben OV-Lokal - dem Gasthaus "Zum Ritter" in Ubstadt-Weiher  (Nähe Bruchsal), die meisten OM und XYL haben dort ihren Stammplatz, wobei auch Gäste immer wieder sehr gerne gesehen sind.

 

Immer am ersten Mittwoch im Monat um 20 Uhr gehört den Amateurfunkern das große Nebenzimmer.  Hier fanden bereits etliche Vorträge über verschiedene Themen, über  Conteste sowie  Ehrungen statt, manches Gerät wurde vorgeführt, betrachtet und erklärt. Der persönliche Austausch ist den Bruchsalern sehr wichtig. Das OV-eigene 70cm-Relais kann dies nicht ganz ersetzen.

 

Zum OV-Lokal-Jubiläum nutzte der OVV die Gelegenheit, dem Chef des Ritters, Wolfgang Holzer und seiner Frau, sehr herzlich für die Gastfreundschaft  zu danken.  Die Termine für die OV-Abende in diesem Jahr sind bereits fest geplant. 

 

Die Besucher der Dezember- OV-Abends im Gruppenbild mit Herrn Holzer (hintere Reihe ganz rechts)  

Bericht und Bild:  Uwe Zimmermann,  DK9UD

Projekttage Justus-Knecht-Gymnasium (JKG) Bruchsal

 

Bei den diesjährigen Projekttagen  des JKG in Bruchsal fanden sich 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer  der 9. bis 12. Klasse zusammen und bauten unter der Leitung der Bruchsaler Funkamateure eine Mini-RGB-Worldclock, bei der die Uhrzeit in Wörtern (z.B. "fünf vor zehn") angezeigt wird.

 

Zwei Tage (je 4 Stunden) benötigten die Teilnehmer für die Lötarbeiten, den Zusammenbau und die Programmierung. Alle Schüler konnten den Bausatz ohne Probleme selbst bauen, wobei einzelne keinerlei Vorerfahrungen hatten.

 

Die Idee und alle Grundlagen lieferten Funkamateure aus dem OV-Bruchsal: Christian Keddi DL2UC hat den Holzrahmen entworfen und gefräst, die Platine hat Lucas Keddi (SWL)  entworfen und fertigen lassen. Die Software für die Uhr wurde von Jörg Hennig DL9UL geschrieben.  Manfred Reinhardt DK1VD und Barbara Umlauff DJ1BU unterstützten die Schüler beim Bauen.

 

Das Display besteht aus 8x8 RGB LED. Die Buchstaben wurden mit einem Schneidplotter aus Vinyl geschnitten.  Die Steuerung erfolgte durch einen STM32 Microcontroller mit interner Real-Time-Clock. Zudem gab es 2 Anschlüsse für Temperaturfühler.  Alle Teile zusammen haben rund 10€ gekostet.

 

Einige Tage danach hatten Schüler bereits die Uhr mit eigenen Animationen umprogrammiert. Z.B. zeigte sie ein laufendes Terrains wie bei einem 2D Spiel an, Lauflichter oder Zufallsmuster, oder es wurden Farben und Zeiten angepasst.

 

Dass es allen viel Spaß gemacht hat, bestätigen uns die positiven
Rückmeldungen der Teilnehmer.

 

 

 

 

 

Uwe Zimmermann  DK9UD

 

 

Ballonflug Justus3

Aller guten Dinge sind drei…

Das dachte sich die Amateurfunk AG am vergangenen Schulfest-Freitag und schickte ihren dritten Stratosphärenballon „Justus 3“ im Beisein vieler Schülerinnen und Schüler, Kolleginnen und Kollegen um  11.20 Uhr in den strahlenden Sommerhimmel. Seine Mission  bestand darin, einerseits die Nutzlast vom Gewicht her zu reduzieren, andererseits neue Techniken auf dem Weg zu unserem Satellitenprojekt zu erproben. Dazu waren eine Antenne, eine  hochintegrierte Schaltung mit Platinenabmessungen von nur 3cm x3,5cm samt Sensoren und GPS, eine kleine Kamera für Live-Bilder und eine unabhängige Kamera mit Fisheye-Objektiv plus Stromversorgung an Bord.  Der mit Helium gefüllte Spezialballon aus Latex platzte in knapp 34.000m (33.923m) Höhe. Die Nutzlast am Fallschirm landete nach gut 4 Stunden Flugzeit im Geäst eines Baumes an der Bahnlinie in Hösbach bei Aschaffenburg. Die Insassen der beiden Verfolgerautos konnten die Nutzlast nach einiger Anstrengung bergen und sicher ans JKG zurückbringen. Dort begann sofort die Auswertung der gesammelten Daten wie z.B. Flug- und Temperaturverlauf, Luftdruck, Steig- und Fallgeschwindigkeit. Und nach dem Sichten der Bilder aus der Stratosphäre stand schnell fest: Mission erfüllt!

Jörg Hennig (DL9UL), Rolf Gerhardt (DG8AR)und Barbara Umlauff  (DJ1BU)

(Amateurfunk AG am JKG)

 

Bild nach dem Start

 

in 10km Höhe

 

in 27km Höhe