Suche
Aktuelles
vom: Dez 3, 2017

- OV-Abend am 6. Dezember

- Kontestergebnisse

- Bericht Ballonflug Justus3

- Ergebnis BWA 2017

- OV bedankt sich bei OB Petzold-Schick

- Funkkontakt JKG-ISS in CQDL

- DMR-Relais

- ISS-Funkkontakt in den Medien

 

 

 


Kontakt
an image
Deutscher Amateur Radio Club
Ortsverband Bruchsal - DOK A02
Email: dl0bl@darc.de

Sie befinden sich hier: Home » OV Bruchsal » OV-Chronik

OV-Chronik

Gründungsdatum: 24. 5. 1952

Über den Amateurfunk im Raum Bruchsal vor dem Kriege ist wenig bekannt. Oldtimer erinnern sich an einige Namen, jedoch ist nicht klar, ob es Radiobastler oder Sendeamateure waren. Auf jeden Fall ist nach dem Kriege keiner von ihnen als Funkamateur aktiv geworden.

Als im Jahre 1949 der DARC gegründet wurde, gab es zunächst keinen Ortsverband Bruchsal. Die wenigen Bruchsaler OM´s fuhren regelmäßig zu den OV-Abenden nach Karlsruhe.

Da die Fahrt nach Karlsruhe zu umständlich war und mehr am Amateurfunk Interessierte aus Bruchsal kamen, beschloss man, einen OV-Bruchsal zu gründen. Am 24. Mai 1952 wurde der Ortsverband Bruchsal im "Gasthaus Merkur", bestehend aus 6 Mitgliedern, aus der Taufe gehoben. Zum 1. OVV wurde Kuno Huber, DL1BS, gewählt.

Die Anfangsjahre des Ortsverbandes sollten aber alles andere als zielstrebig verlaufen. Da DL1BS aus beruflichen Gründen aus Bruchsal wegzog, musste er schon nach zwei Jahren das Amt des OVV aufgeben. An seiner Stelle hat OM Karl Artopoeus, DL6YW, den Vorsitz des Ortsverbandes im Jahre 1954 übernommen. Doch auch er musste dieses Amt bereits ein Jahr später, ebenso infolge eines Wohnungswechsels, aufgeben. Ein neuer OVV wurde danach mangels Mitglieder nicht gewählt. Es war die schwierigste Zeit des jungen Ortsverbandes. Da einige Mitglieder mehr oder weniger inaktiv waren und es nur wenige neue Mitglieder gab, konnten auch die regelmäßigen OV-Abende nicht aufrechterhalten werden. Man stand kurz vor dem Scheitern.

Doch wie so oft im Leben, können Ereignisse am Rande die Geschichte und Entwicklung maßgeblich beeinflussen. Im Zuge der Vorbereitungen auf einen Fieldday im Juni 1957 kam es rein zufällig zur Begegnung mit einem Mann, der die weitere Entwicklung des OV entscheidend prägen sollte: Ludwig W. Schäfer, DJ1IM, genannt "LUWO". In seiner Amtszeit von 1958 bis 1972 schuf er die Strukturen, die den Bruchsaler Ortsverband heute noch prägen: regelmäßige OV-Abende, regelmäßig Lehrgänge in Technik und Telegrafie und Teilnahme an KW- und UKW-Wettbewerben mit dem Rufzeichen DL0BL. Die zu jener Zeit eingeführte Tradition der UKW-Konteste auf dem Michaelsberg bei Bruchsal besteht noch heute.

Die Mitgliederzahl stieg von 8 im Jahre 1958 über 24 Mitglieder im Jahre 1963 auf 50 Mitglieder Ende 1971. Sein Amt als OVV gab Luwo Schäfer 1972 aus gesundheitlichen Gründen ab. Er starb noch im selben Jahr.

Der vierte OVV (1972-1984) war DJ2NN, OM Hans-Adolf Rohrbacher. In dieser Zeit nahm der OV eine stetige Aufwärtsentwicklung und kann Ende der 70er Jahre mit 80 Mitgliedern seinen höchsten Mitgliederstand erreichen. C-Lizenzen waren die große Ausnahme. Diese OM´s wurden ermuntert, an den jährlich laufenden Kursen für Technik und Telegraphie teilzunehmen und zur B-Lizenz (heutige Klasse I) aufzusteigen.

In den Jahren 1984 bis 1994 stand OM Jochen Irle, DJ2CR, an der Spitze des Ortsverbandes. Sein Hauptanliegen war es, die Attraktivität des Ortsverbandes nach innen und außen zu vergrößern. Grillabende, Vereinsausflüge, Fachvorträge (gestaltet von OV-Mitgliedern) im Rahmen der OV-Abende prägten das Vereinsbild. "Für den Amateurfunk mach ich alles" bewies er immer wieder. Er war an einem lebendigen Ortsverband interessiert und drückte mit dem Willen, "etwas zu machen", immer wieder seinen Stempel auf. Wegen QTH-Wechsel stellte er sich 1994 nicht mehr für das Amt des OVV zur Verfügung.

Als Nachfolger wurde 1994 OM Alois Hirsch, DL3IAC, zum OVV gewählt. Unter seiner Leitung wurden die bisherigen Schwerpunkte des Ortsverbandes weiter gepflegt.

Von sich Reden machte der OV durch den viermaligen Gewinn der OV-Wertung in Folge beim Baden-Kontest. Wie bei vielen anderen Vereinen gewann die Öffentlichkeitsarbeit zunehmende Bedeutung. Amateurfunkvorführungen in Schulen bzw. Hobbyausstellungen, eigene Homepage und Lizenzkurse sind das Hauptaugenmerk. Vom OV aufgebaut und unterhalten wurde das 70cm-Relais DB0RB (438,675 MHz) auf dem Eichelberg bei Bruchsal. Seit fast 25 Jahren treffen sich die OV-Mitglieder jeden 1. Mittwoch eines Monats im Gasthaus "Ritter" in Ubstadt-Weiher. Die Mitgliederzahl hat sich mit 72 in den letzten Jahren kaum verändert.

Weiteres und Aktuelles ist in der OV-eigenen Homepage www.amateurfunk-bruchsal.de zu finden.